treibball 

Treibball

Treibball ist mehr als nur Bälle anschubsen.

Treibball wurde ursprünglich von Jan Nijboer als Ersatzbeschäftigung und Trainingssport für Hütehunde entwickelt.

In optimaler Zusammenarbeit von Mensch und Hund treibt der Hund mehrere als „Schafersatz“ gewählte Gymnastikbälle auf einem Spielfeld („Wiese“) in ein Tor („Gatter“).

Es geht hierbei nicht um ein „Aufputschen“ des Hundes, sondern um Kommunikation und Zusammenarbeit von Mensch und Hund.

Die Bälle (und andere Gegenstände) bringen dabei Abwechslung und Spaß in die Übungen.

Auf Grund vielseitiger Aufgabenstellungen kann Treibball für jeden Hund und jeden Menschen individuell angepasst werden, so dass sich immer ein Erfolgserlebnis einstellen kann und damit auch die Mensch-Hund-Beziehung gestärkt wird.

Treibball ist geeignet für Hunde ab einem halben Jahr bis zum Seniorenalter, da das Tempo und die Treibstrecke den jeweiligen Möglichkeiten des Hundes angepasst werden können.

Ein gewisses Maß an Grundgehorsam des Hundes sollte bereits vorhanden sein.

 

 

  • 20190507_192100
  • 20190507_192134
  • 20190702_183941

zurück